GEO EPOCHE KOLLEKTION
Nr. 13/2018
Der Dreißigjährige Krieg

Print-Heft

GEO EPOCHE KOLLEKTION<br />Nr. 13/2018<br />Der Dreißigjährige Krieg
13,50 €
inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Verfügbar - Nur solange der Vorrat reicht!
oder

GEO EPOCHE KOLLEKTION
Nr. 13/2018
Der Dreißigjährige Krieg

Zum Inhaltsverzeichnis
Der Dreißigjährige Krieg

Inhaltsverzeichnis

Der Dreißigjährige Krieg 1618-1648

Inhaltsverzeichnis:

1618-1648: Der Krieg der Kriege
30 Jahre lang verheert das Ringen Mitteleuropa. Und doch steht an seinem Ende das Fundament für die Zukunft des Kontinents

1618-1648: Prolog
Mit einer Revolte in Böhmen beginnt eine Serie von vier aufeinanderfolgenden Konflikten. Sie bilden in der Summe den Dreißigjährigen Krieg

1517: Das Ende der Gewissheit
Martin Luthers Reformation entfesselt eine Revolution des Glaubens, die schließlich zum Großen Krieg führen wird

1525: Metropole der Ketzer
Nürnberg ist der Stolz des erzkatholischen Kaisers. Doch dann bekennt sich der Rat der fränkischen Metropole zu Luthers Lehre

1509-1564; Tyrannei der Tugend
Mit strikten Moralgesetzen will der Reformator Johannes Calvin Genf zur heiligen Stadt machen

1606: Ein Sturm zieht auf
Immer brüchiger wird der Friede zwischen den Konfessionen. Bei einem religiösen Zwist in Donauwörth eskaliert die Lage

1618: Sturz in die Katastrophe
Als Prager Protestanten gegen die katholischen Habsburger rebellieren, wird aus dem lange schwelenden Streit offener Krieg

1626: Schlacht bei Lutter
Der Dänenkönig Christian IV. wird zum Heerführer der niedersächsischen Protestanten und zieht in den deutschen Kampf der Konfessionen

1628: Jagd auf die Silberflotte
Auch die Vereinigten Niederlande und Spanien liegen miteinander im Krieg - und fechten ihn unter anderem zur See aus

1631: Die Macht der Sensation
Nachrichten von einem Massaker in Magdeburg verbreiten sich rasend schnell im Reich: auch durch erste Zeitungen

1530-1555: Im Dienst der neuen Lehre
Protestantische Künstler popularisieren die Glaubenssätze der Reformation und verhöhnen in ihren Werken die Papstkirche

1626: Hort der Profiteure
Nicht alle leiden unter dem Krieg: Hamburgs Händler verkaufen Waffen mit hohen Gewinnen. An welche Seite, ist ihnen gleichgültig

1631: Schlacht bei Breitenfeld
Unter dem Kommando des Schwedenkönigs Gustav II. Adolf triumphieren die Protestanten über die kaiserliche Armee

1632: Das Duell
In Sachsen treffen die bedeutendsten Strategen des Krieges aufeinander: Albrecht von Wallenstein und Schwedens Herrscher Gustav II. Adolf

1577-1645: Agent des Königs
Peter Paul Rubens ist einer der größten Künstler seiner Zeit - und ein Geheimdiplomat im Dienst des spanischen Monarchen

1638: Handwerker des Todes
Rund eine Million Landsknechte leben davon, andere zu töten. Und versuchen zumeist doch nur, selbst der Not zu entkommen

1618-1648: Reiter der Apokalypse
Das Tagebuch eines schwäbischen Bauern dokumentiert den scheinbar endlosen Terror des Kriegs

1596-1650: Die Geburt des Zweifels
Während der Krieg tobt, entwickelt der Philosoph René Descartes ein neues Prinzip der Wissenschaft: den Zweifels

1634: Schlacht bei Nördlingen
Um eine Kleinstadt in Schwaben entbrennt eines der blutigsten Gemetzel des Konflikts

1648: Stunde der Diplomaten
Jahrelang ringen mehr als 100 Delegationen in Münster und Osnabrück um Frieden - am Ende erfolgreich

Art.-Nr. 1813525
schließen